mantrailingSchon früher wussten die Menschen die Nase des Hundes sinnvoll einzusetzen. Möglichkeiten gab es viele, eine davon war die Unterstützung bei der Jagd. Daraus entwickelte sich die Idee, Diebe und entlaufene Sklaven wiederzufinden, später auch Vermisste und Kriminelle.

Das Mantrailing wird nun auch bei uns immer Beliebter. Nicht nur für Rettungs- und Polizeieinsätze, sondern auch als sinnvolle Beschäftigung von Haus- und Familienhunden.

Wir machen Mantrailing mit unseren Hunden in kleiner Gruppe und für den Freizeiteinsatz. Wir orientieren uns zwar an realen Einsetzen haben aber nicht das Ziel Prüfungen zu absolvieren oder wirklich vermisste Personen zu suchen. Das überlassen wir den Profis!

Die Grundarbeit im Training besteht darin, seinen Hund zu beobachten. Denn während des Trailens zeigt er u.a. über die Körpersprache, ob er sich auf dem richtigen oder falschen Weg befindet. Deswegen ist es wichtig, sich darin zu schulen, die Signale zu erkennen, zu verstehen und darauf einzugehen. Viele Probleme im Zusammenleben von Mensch und Hund resultieren aus Missverständnissen in der Kommunikation.

Der Hund lernt sich zu konzentrieren und mit seinem Menschen zusammenzuarbeiten, das verbindet und vertieft die Mensch Hund Beziehung.

Ängstliche sowie unsichere Hunde bekommen mehr Sicherheit und lernen Hürden zu überwinden. Erfolge helfen ihnen selbstbewusster, ausgeglichener und zufriedener zu werden.

Wir treffen uns immer Freitags 15,30 Uhr an verschiedenen Orten. Was sie brauchen und wo sie uns finden sage ich ihnen gerne persönlich.